Donnerstag. 15. 09. 2016
  // von Uwe Rotermund

FM-Dienstleistungserbringung durch Servicegesellschaften

Letzer Post
Neuerer Post

Im Zuge der Strategiefindung zur Vergabe von FM-Leistungen kommen bei vielen Auftraggebern auch Servicegesellschaften in den Fokus der Betrachtung. Die Servicegesellschaften werden überwiegend als 100%-Tochter aufgebaut oder als Beteiligungsgesellschaft, z.B. mit einem großen FM-Dienstleister. Bei der Beteiligungsgesellschaft erhoffen sich die Beteiligten einen Know-How-Eintrag durch den FM-Dienstleister.

Aus der Praxis sehen wir viele Servicegesellschaften als kritisch an. Bei einigen Unternehmen kommt es zur „Dopplung“ von Organisationseinheiten, d.h. es gibt die ausführende Servicegesellschaft und die führenden, kontrollierenden Mitarbeiter im beauftragenden Unternehmen. Die internen Mitarbeiter zur Dienstleistersteuerung nehmen hierbei häufig über die Zeit zu, so dass immer mehr kontrolliert und gesteuert wird. Dieses Modell ist dann bei einer langfristig wirtschaftlichen Betrachtung oft nicht die günstigste Variante.

Gleichzeitig ist feststellbar, dass die Eigenleistungstiefe von Servicegesellschaften oft nicht sehr hoch ist und aus diesem Grund viele Nachunternehmer beauftragt sind. Die Leistungen der Nachunternehmer werden dann mit einem Aufschlag, i.d.R. zwischen 6 und 15% weiter berechnet. Hier stellt sich selbstverständlich die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, diese Leistungen gleich selber zu vergeben?

Durch die Gründung einer Gesellschaft ist das Modell Servicegesellschaft nur mit Mühen wandelbar. Ein Dienstleistungsvertrag kann gekündigt und neu ausgeschrieben werden. Die Wandlung einer Gesellschaft, z.B. GmbH ist deutlich aufwendiger.

Dass es auch einige sehr gut funktionierende Servicegesellschaften gibt Zeit die Praxis! Bei allen positiven Beispielen ging eine sorgfältige Planung und Recherche voraus.

 

-Über den Autor-

Prof. Uwe Rotermund ist als Gesellschafter von rotermund.ingenieure und als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Facility Management (Ingenieurkammer Niedersachsen) in vielfältigen Projekten der freien Wirtschaft und der öffentlichen Hand tätig. Zudem lehrt und forscht er im Bereich Immobilien-Lebenszyklus-Management und Facility Management an der Fachhochschule Münster.

Ihr Kontakt/Ansprechpartner:

Uwe Rotermund

rotermund.ingenieure
Pfenningbreite 8
D-37671 Höxter/Weser

Tel.: +49 (5271) 697 999 8

uwe.rotermund@rotermundingenieure.de