Donnerstag. 09. 11. 2017
  // von Uwe Rotermund

Gedanken zur Weltklimakonferenz

Letzer Post
Neuerer Post

„Wir sitzen alle in einem Boot“ – Wir auch!

Die Fidschi-Inseln sind der offizielle Gastgeber der im November 2017 stattfindenden Weltklimakonferenz in Bonn. Die Gastgeber haben ein Doppelrumpfkanu aufgestellt und plädieren mit eindringlichen Worten wie „Wir sitzen alle in einem Boot“ an die Weltgemeinschaft, endlich konkrete Maßnahmen gegen die fortschreitende Erderwärmung vorzunehmen. In der jüngsten Ausgabe der VDI Nachrichten wird als Leitthema vom „Climate Engineering“ berichtet. Dies bedeutet, dass wir als Menschheit versuchen wollen, das Klima zu „engineeren“. Es ist die Rede von Spiegeln im Weltraum zur Reflexion der Sonneneinstrahlung, vom künstliche Ausdünnen der Zirruswolken mit Wismuttrijodid oder dem Versprühen von Sulfaten in der Stratoshäre! Mir stellt sich die Frage, was sich die Menschheit zukünftig noch so anmaßt, um die Erde in den Griff zu bekommen.

Was hat das alles mit Facility Management (FM) und FM-Ausschreibungen zu tun? Sehr viel! Meines Erachtens müssen wir gemeinsam daran arbeiten, die Ursachen zu beseitigen und nicht mit „Gegenmitteln“ zu reagieren. In fast jeder FM-Ausschreibung werden Leistungen des Energiemanagements vergeben. In der Praxis stellt man oft fest, dass diese Leistungen rudimentär oder oberflächlich erbracht werden. Vielfach fehlt es am „Ingenieurgeist“ die Gebäude energetisch zu optimieren und somit den Schadstoffausstoß drastisch zu senken.

Viele Gebäude haben mit einem Blick auf unsere Benchmarking-Ergebnisse – bei der Betrachtung der spezifischen Verbräuche nicht der Kosten – enorme Optimierungspotenziale. Es liegt aber nicht daran, dass die FM-Dienstleister Ihren Job nicht richtig machen! Solange sich die Auftraggeber für die billigste Ausschreibung (eines FM-Beraters) und für das billigste FM-Dienstleistungsangebot entscheiden, wird sich an der Gesamtsituation nichts ändern – außer wir führen als Gegenmaßnahme das genannte Climate Engineering durch.

 

Weltklimakonferenz als Anstoß

Liebe FM-Branche, lasst uns nach Bonn gucken und die Probleme der Inselstaaten und des Weltklimas angehen! Ein ökologisch und ökonomisch optimierter Gebäudebetrieb muss geplant werden. Hochwertige Ingenieurleistungen sind gefordert und die technologisch führenden FM-Dienstleister müssen sich gegen die „Billiganbieter“ mit Ihrer Qualität durchsetzen. Es gibt viel zu tun – fangen wir endlich an!

Kaunertaler Gletscher

Kaunertaler Gletscher

 

Ihr Kontakt/Ansprechpartner:

Uwe Rotermund

rotermund.ingenieure
Pfenningbreite 8
D-37671 Höxter/Weser

Tel.: +49 (5271) 697 999 8

uwe.rotermund@rotermundingenieure.de