Donnerstag. 23. 02. 2017
  // von Uwe Rotermund

Was passiert in der Start-Up-Phase?

Letzer Post
Neuerer Post

Die Start-Up-Phase

Die Start-Up-Phase von FM-Dienstleistern ist sowohl bei der Erstübergabe als auch bei einem Dienstleisterwechsel sehr wichtig. Denn hier arbeitet sich der neue FM-Dienstleister in das Objekt und die Aufgaben ein. Zudem werden mit dem Auftraggeber die erwarteten administrativen und operativen Leistungen im Detail besprochen.

Um im Anschluss an die Start-Up-Phase einen geregelten Betriebsablauf sicherstellen zu können, sollte sie bei umfangreichen Verträgen mindestens 2 bis 3 Monate betragen. Zudem sollte die Einarbeitung mit dem Objektleiter erfolgen, da zuvor oftmals nur Vertriebsmitarbeiter des FM-Dienstleisters kommuniziert haben (lesen Sie auch: Nach der Vergabe. Theorie und Praxis).

Übergabe- Übernahmeinspektionen, Zustandssicherung, Fotodokumentation runden die Leistungen ab.

 

Vor der Ausschreibung an die Übergabe denken

Der Auftraggeber sollte die Leistungen der Start-Up-Phase mit ausschreiben und auch separat vergüten. Ähnliche Punkte treten zum Ablauf des FM-Vertrages auf, in dieser Phase muss eine vereinbarte Rückübergabe des Objektes erfolgen. Hierzu informieren wir Sie in Kürze in einem separaten Blogbeitrag.

rotermund.ingenieure unterstützen in fast allen Projekten der Start-Up-Phase und sorgen so für einen professionellen Projektbeginn.

 

 

Über den Autor

Prof. Uwe Rotermund ist als Gesellschafter von rotermund.ingenieure und als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Facility Management (Ingenieurkammer Niedersachsen) in vielfältigen Projekten der freien Wirtschaft und der öffentlichen Hand tätig. Zudem lehrt und forscht er im Bereich Immobilien-Lebenszyklus-Management und Facility Management an der Fachhochschule Münster

Ihr Kontakt/Ansprechpartner:

Uwe Rotermund

rotermund.ingenieure
Pfenningbreite 8
D-37671 Höxter/Weser

Tel.: +49 (5271) 697 999 8

uwe.rotermund@rotermundingenieure.de